Es liegt was in der Luft in Beppu. Das kann man schon gleich bei Ankunft sehen, aber auch riechen. Den überall in der Stadt steigen weiße Dampwolken auf und der Onsengeruch ist allgegenwärtig.

Mit seinen über 3700 heißen Quellen gehört Beppu zu den berühmtesten Badeorten Japans, und zieht damit jährlich über 12 Millionen Besucher an. Mit dem Bus, Auto oder mit der Bahn ist Beppu in weniger als 2 Stunden von Fukuoka zu erreichen.

In der ganzen Stadt gibt es öffentliche Onsenbäder (die kosten zum Teil nur 100 Yen) und kostenlose Fußonsen. Der Dampf wird auch für Onsentamago und zum dämpfen von Gemüse verwendet, das man an vielen Plätzen kaufen kann.

Beppu_10 Beppu_9
Beppu_6Kostenlose Fuß-Onsen

Beppu_7Was aussieht wie ein Toilettenhäuschen ist ein öffentlicher Onsen. Der Eintritt kostet 100 Yen. Links für Männer, rechts für Frauen.

Beppu_8
Beppu_5
Onsentamago und gedämpftes Gemüse gibt es überall zu kaufen.

Jigoku Meguri
Die eine der Hauptattraktionen ist der Jigoku Meguri – Höllenkreis, bestehend aus 10 heißen Quellen. Es gibt kobaltblaue (Die Umi Jigoku – Seehölle mit einer Temperatur von 95°), rostrote, schlammige oder milchige Quellen. Dazu gehört auch ein Geisyr, der alle 40 Minuten Wasser spuckt. Die einzelnen Quellen kosten je 400 Yen Eintritt. Man kann sie mit dem Bus abfahren.

Beppu_2
Beppu_3Beppu_4

 Yunohana
In Myoban, einem kleinen Ort über Beppu wird seit 270 Jahren auf traditionelle Art und Weise Yunohana gewonnen, eine Art Badesalz, dem viele medizinische Wirkungen zugesprochen werden. Den Herstellungsprozess in den traditionellen Strohütten kann man kostenlos besichtigen.

yunohana_2yunohana_3 yunohana_1

Pin It on Pinterest

Share This