Am 6. August 1945 explodierte die Atombombe „Little Boy“ über Hiroshima. Von den 76.000 Häusern der Großstadt wurden 70.000 zerstört oder beschädigt. 80.000 Menschen waren sofort Tod. In de folgenden Jahren starben weitere 166.000 Menschen an den Folgen der Strahlung. Zum Jahrestag gibt es Big in Japan – Japan in Musikvideos mit Songs über die Atombombenabwürfe über Hiroshima.

Den Anfang machen U2 mit The unforgettable Fire vom gleichnamigen Album aus dem Jahr 1984. Die Band schreib den Song  nachdem sie eine Ausstellung von Bildern die Überlebende des Atombombenangriffs auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki gemalt habe gesehen hat.

Hiroshima mon amour von Ultravox aus dem Jahr 1978 hat zwar nur namentlich etwas mit dem Thema zu tun, soll hier aber nicht fehlen.

Ein weiterer Song aus der New Romantic Zeit kommt von  Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD).  Enola Gay von 1980 handelt eigentlich von dem B29 Bomber Enola Gay, der die Bombe Little Boy über Hiroshima abgeworfen hatte. Aus Unwissenheit darüber dachten viele in Großbritanien es handelte sich um eine Schwulenhymne und das Lied wurde in einigen Radiosendern deswegen ncht gespielt.

Zum Abschluß noch der Song Hiroshima von Wishful Thinking aus dem Jahr 1969. Das Antikriegslied war damals kein großer Erfolg und die Band löste sich kurz darauf auf. 1977 wurde der Song durch einen Radiosender in Deutschland ein Hit. Wishful Thinking sind mit dem Song nie live aufgetreten. Deshalb nur eine Videoslideshow. Als Ersatz gibt es eine „schöne“ Coverversion in Deutsch von den Puhdys von 1988.

Hier findet ihr eine Liste mit weiteren Songs zu diesem Thema

Pin It on Pinterest

Share This