Dort wo 1868 der schottische Geschäftsmann Thomas Blake Glover sein Haus baute, findet sich heute ein Museumspark mit zum Teil hierher umgesetzten westlichen Gebäuden aus der Zeit wo in Nagasaki der Handel mit den westlichen Ländern erblühte.
Erreichen kann man den auf dem Minamiyamate Hügel liegenden Garten bequem und kostenlos mit einer Kabinenrolltreppe. Von oben hat man einen schönen Blick auf Nagasaki und den Hafen.
Der Garten kostet 500 Yen Eintritt und bietet Einblick in das Leben in dieser Zeit. Alle Häuser sind begehbar und komplett eingerichtet. Es gibt eine kleine Madame Butterfly Austellung im Glover Haus und man findet hier die ältesten westllichen Holzhäuser Japans.
Der Namensgeber, Thomas Blake Glover, hatte großen Anteil an der Industrialisierung von Japan. Er brachte die erste Damplokomotive nach Japan, eröffnete die erste japanische Kohlenmine und war Mitbegründer der Kirin Brauerei.
Glover_Garden_3

Glover_Garden_2

Glover_Garden_1

Glover_Garden_6

Glover_Garden_4

Minamiyamate-machi, Nagasaki

Pin It on Pinterest

Share This