Für Cineasten, die in Kamakura ein wenig Zeit übrig haben, lohnt sich der Weg zum Grab von Akira Kurosawa. Der An’yō-in, auf dessen Friedhof sich das Grab befindet, liegt etwas abseits der großen Sehenswürdigkeiten in Kamakura, ist aber dennoch gut zu Fuß zu erreichen. Er ist der Tashiro Kannon gewidmet und gehört zum Pilgerpfad der 33 Kannon-Tempel der Kantō-Region.

Kamakura – Das Grab von Akira Kurosawa

Das Grab befindet sich auf dem Friedhof, den man über einen kleinen Seitenweg neben dem Tempel erreicht. Also sollte man ein wenig die Augen aufhalten, da am An’yō-in selbst nicht auf den Friedhof hingewiesen wird. Der 700-jährige Baum vor dem Tempel ist eine Sehenswürdigkeit für sich. In den Wikipedia-Einträgen zum An’yō-in wird dieser Baum als chinesische Schwarzkiefer bezeichnet. Ehrlich gesagt sieht mir dieser Baum überhaupt nicht nach Kiefer aus. Vielleicht ist ja jemand in der Lage dieses Rätsel aufzuklären und ist so nett einen entsprechenden Kommentar zu hinterlassen.

Kamakura – Das Grab von Akira Kurosawa

Adresse:

3 Chome-1-22 Ōmachi, Kamakura-shi, Kanagawa-ken 248-0007, Japan

Pin It on Pinterest

Share This