Kawagoe – Koedo (Klein-Edo)

Kawagoe liegt in der Provinz Saitama und ist gut für einen Tagesausflug von Tokyo aus zu besuchen. Vom Tokyoter Hauptbahnhof aus ist man in weniger als einer Stunde in Kawagoe. Highlight ist die Altstadt mit ihren Geschäftsstraßen und der Glockenturm Tokinokane. Die Glocke gab viermal am Tag die Zeit an. Die Altstadt wird durch die Kura genannten massiven Lager- und Geschäftshäuser, die das Flair von Edo (der alte Name Tokyos) konserviert haben.

Kawagoe - Toki no kane

Kulinarische Spezialitäten

Die kulinarische Spezialität sind die japanischen Süßkartoffeln, die in vielen Gerichten verarbeitet werden, wie auch beispielsweise Soba und Udon. Besonders zu empfehlen sind die Beniaka-kun (kleine Kuchen aus Süßkartoffeln), die hiermit wärmstens ans Herz gelegt seien. Eine weitere Spezialität von Kawagoe ist der gegrillte Aal (Unagi), der auf traditionelle Weise zubereitet wird. In den Straßen der Altstadt werden außerdem angefangen bei den Pfennig-Bonbons zahlreiche Süßigkeiten angeboten. Ins Auge springen bei einem Rundgang immer wieder die fast einen Meter langen Fugashi (Stangen aus Weizen und Schwarzzucker).

Kawagoe

Überall über die Altstadt verstreut findet man neben unzähligen Souvenir-Shops auch sehr gute Restaurants, die die lokalen Spezialitäten anbieten. Damit man sich garantiert nicht verläuft, sind die Straßen der Altstadt, wie auf den Fotos zu sehen, mit einer rot-weißen Girlande geschmückt.

Kawagoe

Weitere Attraktionen

Weitere Attraktionen sind die Burg Kawagoe mit dem Honmaru Goten und das dazugehörige Stadtmuseum. Eine Besonderheit, die es hier neben Samurai-Rüstungen zu sehen gibt, ist eine erhaltene Bärenfell-Standarte. Auch der Hikawa Schrein mit seinem Gang mit unzähligen Votivtafeln lohn einen Besuch.

Votivtafeln am Kikawa Schrein

Das Kawagoe-Matsuri startet jeweils am dritten Samstag im Oktober für jeweils zwei Tage.

Kawagoe, Präfektur Saitama, Japan

Pin It on Pinterest

Share This