Keirin – Japanisches Radrennen

Keirin ist eine besondere japanische Form des Radrennens. Das japanische Keirin unterscheidet sich zudem von Keirin-Varianten, die in anderen Teilen der Welt gefahren werden und der olympischen Form. Es wurde 1948 eingeführt und der moderne Mythos besagt, dass der Grund hierfür war, dass nach dem Krieg die Pferde für Pferderennen knapp waren.

Keirin ist, neben Pferde-, Boot- und Speedway-Rennen, eine von vier Sportarten auf die in Japan legal gewettet werden darf. Das Wetten ist auf den ersten Blick recht kompliziert, selbst wenn man des Japanischen mächtig ist.

Keirin Zieleinfahrt

Pro Rennen läuft jeweils das gleich Ritual ab. Die Türme der Schiedsrichter werden einer nach dem Anderen besetzt und die Sanitäter nehmen ihre Positionen ein. Der Schrittmacher fährt ein und bringt sich in Position. Die Fahrer kommen in einer Reihe aus den Katakomben gefahren und begeben sich an den Start. Es starten die Runden um das Feld auf Geschwindigkeit zu bringen. Durch Glockenschläge in sich verkürzenden Abständen wird die eigentliche Rennrunde eingeleitet und ab geht die Post.

Nach der Zieleinfahrt fahren sich die Teilnehmer noch aus, bevor Alle aus der Arena verschwinden. Nach ungefähr zwanzig Minuten Pause beginnt wieder Alles von vorne.

Das Ambiente

Tachikawa Velodrome

Das Publikum besteht zu überwiegenden Teil aus älteren Japanern und das Wetten steht eindeutig im Vordergrund. Beim Start der Rennrunde und bei der Zieleinfahrt kommt dann tatsächlich jedesmal ein wenig Aufregung auf, wenn die Fahrer auf die gewettet wurde noch einmal angefeuert werden oder sich über verlorene Wetten geärgert wird.

Typische Rennen gehen über drei Tage, wobei an den ersten beiden Tagen die Teilnehmer an den Finalläufen am letzten Tag ausgefahren werden. Die Renntage beginnen bereits vormittags, bestehen aus circa 10 Rennen und dauern den ganzen Tag. Die Uhrzeiten für die Rennen werden erst ganz kurz vor dem Renntag im Internet veröffentlich.

Keirin Publikum

Tachikawa Velodrome

Tachikawa Velodrome Board

Das Velodrom in Tachikawa ist eine von zwei in Tokyo gelegenen Arenen. Mit der Bahn ist man von Hauptbahnhof Tokyo aus in weniger als einer Stunde in Tachikawa. Zusätzlich gibt es kostenfreie Shuttlebusse zwischen dem Bahnhof Tachikawa und dem Velodrome. Das Eintrittsgeld von 50 Yen (ca. 50 Cent) ist wohl eher symbolisch zu verstehen und selbst der Loungeplatz auf der Tribüne ist mit 300 Yen sehr moderat.

Ende diesen Jahres soll auch die komplett renovierte Tribüne auf der Hauptseite eröffnet werden. Auch dies ist eine Maßnahme um Keirin attraktiver zu machen und ein jüngeres Publikum anzuziehen.

(Fotos 1,2 und 4 Markus Remscheid)

Tachikawa Velodrome

3 Chome-32-5 Akebonochō
Tachikawa-shi
Tōkyō-to 190-0012
Japan

3 Chome-32-5 Akebonochō, Tachikawa-shi, Tōkyō-to 190-0012, Japan

Pin It on Pinterest

Share This