1906 gegründet, produzierte Meiji zuerst Milchprodukte. 1926 brachte sie dann die Meiji Milk Chocolate auf den Markt. Seitdem ist sie ein Teil japanischer Alltagskultur geworden. Mittlerweile ist die Geschmacksbandbreite um viele Sorten erweitert und es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Verpackungen. Auch auf T-Shirts, als Schlüsselanhänger und in Form allerlei anderer Alltagsgegenstände taucht Meiji Schokolade immer wieder auf. Geschmacklich ist es eine normale Schokolade, solange man nich zu der grünen Tee Sorte greift.

Aus dem kleinen Milchprodukteproduzenten Meiji ist mittlerweile ein global agierender Großkonzern gewachsen, der leider zuletzt 2011 negative Schlagzeilen machte, als radioaktives Cesium in Babymilchpulver gefunden wurde. Da die Verunreinigung knapp unter den Höchstwerten der japanischen Gesetze lag, sagte die Firma die Verstrahlung liege im sicheren Bereich und es bestehe kein Gesundheitsrisiko. Erst nach starkem Drängen der Bevölkerung mußten dann 400.000 Dosen zurückgeordert werden.

Pin It on Pinterest

Share This