Nach dem Erfolg im letzten Jahr geben sich die Veranstalter des Mikoshi-Umzugs auf dem Karneval der Kulturen von Kashiwa-Ren wieder alle Mühe um ein neues und besonderes Erlebnis aus dem Umzug zu machen. Im Moment befindet sich der Mikoshi wieder auf dem Weg von Frankreich nach Berlin.

Am 4. Juni ist es wieder soweit und der Mikoshi zieht durch die Straßen von Kreuzberg und Neukölln. Das musikalische Programm während des Umzugs wird vom Shamisen-Spieler Gustavo Eda und der Taiko-Gruppe von Taiko Connection gestaltet.

Aufwärmprogramm

Um die Teilnehmer schon vor dem Umzug in die richtige Stimmung zu bringen, gibt es dieses Jahr eine Tanzparty mit traditionellen Bon-Tänzen.

Bon-Tänze gibt es in unzähligen lokalen Varianten, die jeweils Spezifika der Region oder Stadt betonen, beispielsweise Tokyo-Ondo in Tokyo. Da die Bewegungsabläufe beim Bon-Tanz sich oft wiederholen, sind diese meist recht schnell in den Grundzügen zu erlernen, also ideal zum Mittanzen. Zum Ausprobieren der Tänze eignet sich die Ondo-Berlin Party in der freien Internationalen Tankstelle am 27. Mai. Getanzt wird auch während des Umzugs am 4. Juni.

Wer sich vorab den Mikoshi ansehen möchte, hat vom 24.-31. Mai im Uniqlo Flagshipstore am Tauenzien dazu Gelegenheit. Am Eröffnungstag, dem 24. Mai, wird Nobuya Miyata dort um 10:00 Uhr enthüllen.

Nobuya Miyata mit Mikoshi

Der Hintergrund des Mikoshi-Projekts

Nobuya Miyata, einer der Initatoren des Mikoshi-Projekts in Berlin, wird dieses Jahr einen Vortrag über seine Motivation für die Förderung der Mikoshi-Kultur halten, die ihren Ursprung im Wiederaufbau nach dem Tohoku-Tsunami vom 2011 hat. Der Schrein, der auf dem Karneval der Kulturen durch die Straßen von Berlin getragen wird, ist ein Geschenk Japans an die französische Stadt Montréjeau aus Dankbarkeit für die Unterstützung nach der Katastrophe von 2011. Wer also mehr über die Geschichte hinter dem Mikoshi-Projekt erfahren will, hat am 31. Mai im Club der polnischen Versager dazu Gelegenheit.

Mitmachen ist Alles

Die Erfahrung des Mikoshi-Tragens lässt sich nicht mehr wenigen Worten beschreiben. Das Erlebnis mit vielen Menschen die man vorher nicht kannte, gemeinsam etwas zu schaffen, verbindet. Was man letztes Jahr auf der After-Show-Party auch nach dem Umzug noch einmal erleben konnte. Also macht euch selbst ein Bild – macht mit. Jeder kann mitmachen. Eine Anmeldung bei den Veranstaltern ist aus versicherungstechnischen Gründen notwendig. Alle Informationen gibt es auf der Homepage des Mikoshi Projekts.

Auch in diesem Jahr benötigt das Mikoshi-Projekt wieder Unterstützung bei der Finanzierung der vielen Aktivitäten, die für die Durchführung des Umzugs notwendig sind. Aus diesem Grund wurde eine Crowdfunding Aktion gestartet um die Umkosten für Transport des Mikoshi aus Frankreich, die Dekoration des Festwagens, etc. tragen zu können.

Pin It on Pinterest

Share This