Ramune – ラムネ ist eine kohlensäurehaltige Limonade. Sie wurde 1884 von dem Briten Alexander Cameron Sim in Kobe unter dem Namen Marbu Soda (Marble Soda – Murmel Brause) hergestellt. Ramune wurde in Japan populär als die Tokyo Mainichi Zeitung das Getränk als Cholera-Präventation bewarb.
Die Flasche wird mit einer Glaskugel verschlossen, die durch den Druck der Kohlensäure in den Verschluß gehalten wird und zum Trinken mit dem Daumen eingedrückt werden muß. Dieser Kugelverschluß wurde zum Beginn des 20. Jahrhundert weltweit verwendet, wird aber nur noch in Indien (Banta) und in Japan genutzt.

Der Name Ramune leitet sich vom englischen Wort Lemonade ab. Die Hauptgeschmacksrichtung ist Zitrone, aber es gibt sie auch in vielen anderen Sorten. Ramune gehört zu jedem Natsu-Matsuri und hat mittlerweile in Japan Kultcharakter. Es gibt die Geschacksrichtung auch als Süßigkeit, Eis und (natürlich) auch als KitKat. Ramune wird in Japan ausschließlich von kleineren Firmen hergestellt. Eine bekanntere ist Kimura.
In Deutschland kann man Ramune in den meisten Asia-Shops kaufen. In Berlin kriegt man es z.B. im Smart Deli.

ramune_2

Pin It on Pinterest

Share This