Asian Film Festival 13.2.-16.2.2016

Für alle die nach der Filmwoche in der japanischen Botschaft und auf der jetzt startenden Berlinale noch nicht genug japanische Filme gesehen haben, keine Karten bekommen haben oder es einfach nur verpasst haben, gibt es auch noch die Möglichkeit japanische Filme auf dem Asian Film Festival im Babylon Mitte zu sehen. Es wird dieses Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Als besonderer Anreiz kostet jeder Film lediglich 4 Euro Eintritt.

Neben neuen Produktionen aus China und Korea gibt es auch mehrere japanische Filme zu sehen.

Journey to the shore – Kiyoshi Kurosawa

Während auf der Berlinale das neuste Werk von Kiyoshi Kurosawa (Tokyo sonata) vorgestellt wird, hat man hier die Möglichkeit Journey to the shore aus dem letzten Jahr zu sehen. Die Hauptfigur Mizuki unternimmt eine Reise mit ihrem zurückgekehrten Ehemann, der vor drei Jahren auf See ertrunken ist. Für diesen Film bekam Kiyoshi Kurosawa den Regiepreis in der Sektion Un certain regard bei den Filmfestspielen in Cannes.

Fatal frame – Mari Asato

Fatal frame von 2014 ist die filmische Umsetzung eines Computerspiels, läßt sich aber auch gut in die auch bei uns erfolgreiche Reihe von japanischen Horrorfilmen, wie Ring, Ju-On oder Dark Waters einordnen. Auch hier geht es um einen Fluch, der eine Schülerin befällt. Nach und nach verschwinden immer mehr ihrer Mitschülerinnen und werden ertrunken aufgefunden. Hört sich nach einem perfekten Midnight Movie an.

Deadman Inferno – Hiroshi Shinagawa

Deadman Inferno (Z アイランド) bietet noch mehr Genrekost in Form eines Zombiefilms. Der Trailer verrät nicht wirklich etwas über die Handlung. Ich denke man kann aber darauf vertrauen, dass das übliche Zombie-Gemetzel zu sehen sein wird.

Pin It on Pinterest

Share This