Urakami hieß der Ort an dem 9. August 1945 die Atombombe den sogenannten Bodennullpunkt hatte, das heißt, der Ort über dem die Bombe implodiert ist. Durch den Abwurf wurden 74.000 Menschen getötet und noch einmal so viele erlagen später ihren Verletzungen. Der Boden wurde durch Schutt und Trümmern mehrere Meter erhoben. Eine Schneise im Boden mit Sichtfenster zeigt eindrucksvoll die Masse aus Geröll und geschmolzenen Haushaltsgegenständen.

Urakami_3

Urakami_2

Von der einstmals größten Kathedrale Ostasiens, der Urakami Kathedrale, steht nur noch ein Teil der Außenmauer. Im Atombombenmuseum findet sich ein Nachbau des Eingangsportals und einige Artefakte.

Urakami_4

Direkt neben dem Bodennullpunkt liegt das Atombombenmuseum. Der Eintritt kostet 200 Yen, und und die Ausstellung ist interessant gestaltet.

Urakami_5

Die Fat Man Plutonium Bombe

Urakami_8

Der Peace Park wurde 1955 als ein Mahnmal für den Frieden errichtet. Zentrales Monument des Parks ist die 10 Meter hohe Statue des Friedens. Der rechte Arm der Statue zeigt in den Himmel gegen die Bedrohung durch Atomwaffen und der horizontal ausgerichtete linke Arm weist auf den Wunsch nach Frieden hin. In dem Park finden sich viele, von anderen Ländern gestiftete Statuen, darunter ein sozialistisches Denkmal aus der ehemaligen DDR.

Urakami_7

Urakami_6

〒852-8117 長崎県長崎市平野町7−8

Pin It on Pinterest

Share This