Das zweite „Standardwerk“ für den japanischen Sprachunterricht ist das englischsprachige Genki. Ich habe Genki erst kürzlich beim Wechsel meiner Sprachschulekennengelernt und war erst etwas erschrocken und dann positiv überrascht.
Genki ist recht teuer, kommt jedoch wesentlich dicker daher und inklusive den dazugehörigen Audio CDs. Auch sind im Gegensatz zu Minna no Nihongo die grammatikalischen Erklärungen, die Vokabeln und die Kanjis schon im Buch integriert.

Das Buch ist wie folgt aufgebaut:
Dialog
Vokabeln
Grammatikalische Erklärungen
Grammatikalische Übungen und Lückentexte,
Dialoge für Sprechübungen und Partnerübungen
und Höhrübungen (benötigt die CDs)
Culture Notes – Ein kurzer Text mit Bezug auf die japanische Kultur
Nützliche Redewendungen und Satzbauten
Im Hinteren Teil des Buches: Kanjiliste

Anwendungsbeispiele der Kanjis

Auch von Genki gibt es zwei Teile, und der Level reicht von Anfänger (Teil 1) bis zur Mittelstufe. Ich kenne jetzt nur den zweiten Teil,und was mich überrascht hat, war die Ausführlichkeit der grammatikalischen Erklärungen. Dies meine ich im positiven Sinn. Ich habe ja eigentlich alles schon in Minna no Nihongo II gemacht, aber ich habe trotzdem noch viel dazugelernt. Ich finde das Buch ist wesentlich attraktiver und zugänglicher aufgemacht und den zugegeben recht hohen Preis Wert. Zusätzlich habe ich mir das Genki Workbook geholt, in dem es Übungen zu den einzelnen Kapiteln und Kanjiübungen gibt.

Man sollte unbedingt darauf achten sich die Second Edition zu kaufen, da das Buch kürzlich komplett überarbeitet wurde.

Genki Verlag

Pin It on Pinterest

Share This