Ramen am östlichen Ende der Oranienstraße

Mit dem Mori Mori Ramen am östlichen Ende der Oranienstraße wird die Ramen-Lücke in diesem Teil von Kreuzberg gut ausgefüllt. Es gibt das Restaurant bereits seit Anfang des Jahres, aber bisher hatte ich es noch geschafft es auszutesten. Mit einer verlängerten Mittagspause hat es nun endlich geklappt.

Neben den Filialen der großen Restaurantketten drumherum kann man das Mori Mori Ramen leicht übersehen. Die Lokalität ist nicht sehr groß und eher lang. 

Da sich das Wetter in den aktuellen Spätsommertagen immer noch wacker hält, kann man auch gut im Hof speisen. Trotz der sehr schmalen Fläche fühlt man sich aufgrund der Dekoration weit weg vom Gewusel der Oranienstraße.

DAS MENÜ

Man bekommt Ramen in allen klassischen Varianten (Shoyu, Shio, Miso, TanTan, etc.) und zusätzlich noch verschiedene Side dishes, also alles was das Herz des Ramenfreunds begehrt. Da gut Ding Weile haben will, sollte man etwas Zeit mitbringen, da Alles frisch zubereitet wird.

Shoyu Ramen

Miso Ramen

Fazit

Das Mori Mori Ramen lohnt für die Mittagspause ebenso wie um sich für den Abend auf und um die Oranienstraße zu stärken. Noch ist das eher kleine Restaurant nicht überlaufen, so dass man beim Essen auch etwas entspannen kann. Der Servive ist schnell und aufmerksam und die Preise bewegen sich im erwartbaren Rahmen 😉

Adresse

Mori Mori Ramen
Oranienstr. 201
10999 Berlin

Öffnungszeiten

Täglich 12:0023:00 Uhr

Webseite

Mori Mori Ramen

AUCH INTERESSANT
Filter by
Post Page
SHOPS KREUZBERG NEUES AUS BERLIN
Sort by