Das älteste japanische Restaurant Berlins

Man liebt es oder man hasst es. Den kleinen Imbiss Tori Katsu, oder auch Kaiza Back genannt, in der Winterfeldtstraße 7 gibt es seit 1968. Er ist laut Eigenwerbung der älteste Japan Imbiss in Deutschland. Ich bin in der Gegend aufgewachsen und gehe gefühlt schon mein ganzes Leben dort essen. Der kleine Laden ist keine Schöhnheit, mittlerweile etwas schmuddelig und verlebt, aber das kenne ich auch von Imbissen in Japan, die auch nicht anders aussehen. Auch das Essen, vornehmlich paniertes Huhn – Tori Katsu – gewinnt keinen Schöhnheitswettbewerb, aber die Qualität und die Portionsgröße sind seit Jahren unverändert – und geschmacklich – auch wenn es für Viele wenig mit japanischen Essen zu tun haben scheint – ist es super.

Die Spezialität ist – wie sollte es auch anders sein – Tori Katsu. Ein paniertes Hühnersteak (leider mit Paniermehl und nicht mit Panko gemacht) mit Reis und Bratensoße und dazu ein Krautsalat. Ich kenne einige Japaner die auf dieses kleine Restaurant schwören. Neben Tori Katsu gibt es auch Ebi Fry – panierte Garnelen, Yakitori oder auch Leber, unterschiedliche Saucen und Asia-Snacks wie Frühlingsrollen oder Sauer-Scharf Suppen, ich schwöre aber auf den Klassiker.

Tori Katsu

Der Chef  Kaiza Murata der 1967 aus Yokohama nach Berlin ist der einzige Japaner der hier arbeitet, aber auch das stört nicht im geringsten.  Sehenswert sind auch seine liebevoll handgemalten Aushänge.   Preislich ist der Imbiss unschlagbar und immer wenn ich dort esse sind die meisten Tische besetzt.

Tori Katsu
Tori Katsu

Adresse

Tori Katsu
Winterfeldtstr. 7
10781 Berlin – Schöneberg

Fon 030 2163466

Öffnungszeiten

Mo – Fr:    11:00 – 23:00
Sa – So:    12:00 – 23:00

Pin It on Pinterest

Share This